Freud und Leid liegen oft so nah beieinander

Manche Situationen sind im Leben fast unerträglich. Nachdem wir in kurzer Folge erst unsere Sahra, und dann unsere kleine Ylva verloren haben, trat unverhofft ein kleiner Sonnenschein in unser Leben.


Wir sind immer noch untröstlich über den Verlust von Sahra und unserer kleinen Hundedame Ylva. Der Platz der Beiden ist auf einmal leer und kann auch nicht ersetzt werden. Nur in unseren Herzen werden die Beiden immer sein!

Und gerade als der Schmerz am größten war, trat sie, ohne das wir danach gesucht haben in unser Leben.

Eine kleine Hundedame, noch ohne Namen und einfach knuffig. Nennen wir es ein Wunder, oder Zufall. Doch von jetzt auf gleich war sie da.

Sie ist ebenfalls ein kleines Yorkscher- Mädchen und ist zarte 8 Wochen alt.


Das ist die kleine Maus, die noch keinen Namen trägt.

Als wir sie das erste Mal in den Arm genommen haben wussten wir sofort, sie kann Ylva nie ersetzen, doch sie kann ihren Platz einnehmen. Während unsere Ylva eine zarte, bedächtige kleine Fellnase war, ist die kleine Dame das Gegenteil. Ein leiner Vielfraß, die mit ihren 8 Wochen schon fast so groß wie Ylva mit 6 Monaten! Auch ist ihr Appetit nicht mit dem von Ylva zu vergleichen.

Auch ihr Charakter ist eher draufgängerisch als still. Sie ist aber auch etwas sehr besonderes. Und irgendwie haben wir den Anschein, dieses kleine Wesen zu kennen. An irgendwem erinnert sie uns. Vielleicht bekommen wir es noch raus wer es sein könnte!

Und bis dahin wird das kleine Hundemädchen wohl noch ohne Namen unterwegs sein.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen