Buchseiten

AGB´S

Grundlagen für Verträge

Mit Ihrer Buchung / Unterschrift bestätigen Sie, unsere AGB´s gelesen, und deren Inhalt als Vertragsgrundlage anzuerkennen!  Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

IMPRESSUM

Tiergarten Tautendorf e.V.

Tautendorf 12

04703 Leisnig

Tel: 0049 34321 - 687466

Tel. 2: 0049 1575 2547700

www.gasthof-tautendorf.com

www.tiergartentautendorf.com

E-Mail: gasthof.tautendorf@gmail.com

Vereinsnummer:

Vertretungsberechtigt: Nicole Rietzschel / Matthias Bittner

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen vom Tiergarten Tautendorf e.V.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche mündlich und schriftliche Vertragsverhältnisse, die die Leistung von Tiergarten Tautendorf e.V. betreffen sowie die damit in Zusammenhang stehenden Nebenleistungen, soweit sich aus einem individuell abgeschlossenen Vertrag nichts anderes ergibt.

 

§ 1. Vertragsabschluss

Die Angebote des Tiergarten Tautendorf e.V. sind freibleibend und unverbindlich. Zeichnungen, Abbildungen, Maße, Gewichte oder sonstige Leistungsdaten sind nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wird. Ein Vertragsabschluss erfolgt immer schriftlich! Ganz gleich ob  eine Zimmerreservierung, ein Essen oder Feierlichkeit. Eine rechtswirksame Vertragsannahme mit einhergehenden Bewirtungsvertrag  kommt erst zu Stande, wenn dieser schriftlich von uns per Mail oder per Post dem Kunden gegenüber bestätigt worden ist! 

Bei Absprachen per Telefon, neuer Medien oder mündlich kommt kein rechtswirksamer Vertrag zustande! Diese können lediglich der Vorbereitung für einen Vertrag dienen. Es wird darum gebeten, dass bei längeren Zeiträumen zwischen Schließung eines Vertrags und der Feierlichkeit die Kunden sich spätestens 2 Wochen vor der Veranstaltung/Essen uns kontaktieren, um letzte Details, zu erwartende Personenzahl u.s.w. zu besprechen. In besonderen Fällen wie Krankheit o.ä. bitten wir bis spätestens 48 Stunden vor der Veranstaltung die Personenzahl b.z.w. den Leistungsumfang zu besprechen. Eine spätere Korrektur des Vertrages ist nicht mehr möglich und es wird der vereinbarte Vertrag gültig! 

Alle angebotenen Leistung auf dieser Seite oder dem Vereinsgelände erfolgen auf Rechnung des Tiergarten Tautendorf e.V. und werden zu 100% zur Versorgung der Tiere, Pflege der Anlage, und Ausführung unserer sozialen Projekte benötigt. Wir arbeiten gemeinnützig und nicht Gewinnorientiert!

§ 2. Lieferungen

Liefer- oder Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die dem Bier-& Tiergarten Tautendorf die Lieferungen nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen, hat der Bier-& Tiergarten Tautendorf auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen den Bier-& Tiergarten Tautendorf, die Lieferungen bzw. Leistungen um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass hieraus Ansprüche für den Kunden entstehen. Falls die Verschiebung eine Veranstaltung zeitlich überschreiten würde, muss der Kunde selbst, nach Absprache mit dem Tiergarten Tautendorf, Ersatz für die Auftragserteilung in vollem Umfang besorgen.

§ 3. Gegenstände der Vermietung, Mietzeit, Rückgabe

Die Mietgegenstände sind in der Auftragsbestätigung angegebene Möbel, Geschirr, Gläser und sonstige Zubehörteile. Die vermieteten Gegenstände werden dem Mieter nur für den vereinbarten Zweck zur spartenrelevanten und fachgerechten Verwendung und für die Dauer der vereinbarten Zeit zur Verfügung gestellt. Vom Tiergarten Tautendorf geleistete Arbeiten, für Aufbau, Dekoration, Einrichtung, Grundreinigung und Abbau, sind nicht im Mietpreis enthalten und werden nach Aufwand, pro Mitarbeiter und Stunde gesondert in Rechnung gestellt. Die von Tiergarten Tautendorf gelieferten Speisen werden auf und in Leihgeschirr und Leihgeräten angerichtet. Sämtliche ausgeliehenen Gegenstände sind zurückzugeben. Die Reinigung wird von Tiergarten Tautendorf übernommen und dem Vertragspartner in Rechnung gestellt! Fehlmengen, Bruch und angeschlagenes Geschirr gehen zu Lasten des Vertragspartners und werden mit dem Wiederbeschaffungswert in Rechnung gestellt.

Ab April 2020 werden Saalvermietungen ausschließlich schriftlich vorgenommen. Dabei erheben wir auf einem Vordruck Angaben wie Vor und Nachname. Adresse, Telefonnummer. Des weiteren werden sämtliche Vertragsdaten aufgeführt. Änderungen sind bis max. 48h vor  Beginn der Veranstaltung möglich und bedürfen der Schriftform. Wir erheben eine Buchungspauschale in Höhe von 25%, welche mit dem Gesamtbetrag verrechnet wird.

§ 4. Hausrecht

Das Hausrecht bleibt immer bei dem Tiergarten Tautendorf e.V. b.z.w. bei dem Hauseigentümer in allen seinen Räumlichkeiten bzw. bei Veranstaltungen mit gesonderten Vertragsklauseln!

§ 5. Reservierungen und Stornierung

1. Bei Reservierungen in den Räumlichkeiten des Tiergarten Tautendorf e.V. ist eine genaue erwartete Personenanzahl anzugeben bis spätestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn, da der Einkauf und die Vorbereitung der Speisen abgesichert sein müssen! Bei Verminderung der Personen-anzahl zum Essen bis 3 Personen sind 24 Stunden vorher ausreichend! Änderungen in der Personenanzahl sind spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn mitzuteilen. Bei späteren Änderungen ist der Tiergarten Tautendorf berechtigt, einen angemessenen Teilbetrag als Schadensersatz zu verlangen.

2. Bei Stornierung von Reservierungen mit mehr als 15 Personen ist ein Zeitraum bis zu 1 Woche vor vereinbartem Datum einzuhalten. Bei Reservierungen unter 15 Personen bis 3 Tage vor vereinbartem Datum. Ausnahmefälle sind individuell geregelte Verträge, die z.B. Sonderwünsche der Speisen, Saalbewirtung, Eventausführungen, etc. beinhalten, hier ist die vereinbarte Frist einzuhalten. Bei Nichteinhaltung der Fristen, wird ein angemessener Betrag, gerechnet an gemeldeter Personenzahl und Speisewünschen, dem Vertragspartner von dem Bier-& Tiergarten Tautendorf in Rechnung gestellt.

3. Kann die vertragsgegenständliche Veranstaltung oder Reservierung aufgrund höherer Gewalt, also eines nicht mit einem der Vertragsparteien stehenden Ereignisses (z.B. Krieg, Naturkatastrophen, Streik, behördliche Maßnahmen, Todesfall, schwere Krankheit mit Attest, etc.) nicht stattfinden, so trägt jeder Vertragspartner seine bis dahin entstandenen Kosten und etwaigen Auslagen selbst. Schadensersatzansprüche sind gegenseitig ausgeschlossen.

4. Bei Veranstaltungen außerhalb der von Tiergarten Tautendorf eigenen Räumlichkeiten gelten die gesondert vereinbarten Verträge!

§ 6. Werbung, fotografieren und filmen

Werbung, fotografieren und filmen in den Räumlichkeiten oder Außengelände ist vorher durch den Tiergarten Tautendorf e.V. zu genehmigen. Unerlaubte Foto / Video Veröffentlichungen im Internet oder anderen Medien werden strafrechtlich verfolgt!

§ 7. Schadensersatzanspruch

Bei Beschädigung, Entwendung, Beschmutzung, etc. von Sachgegenständen oder der Räumlichkeiten des Tiergarten Tautendorf e.V.  besteht Schadensersatzanspruch gegen den Vertragspartner der jeweiligen Veranstaltung oder Reservierung. Diese kann sowohl der Tiergarten Tautendorf e.V. oder der Hauseigentümer geltend machen.

§ 8. Zahlungsbedingungen

Bei Reservierungen, Partyservicelieferungen, Veranstaltungen, etc. mit Leistungen des Tiergarten Tautendorf kann der Rechnungsbetrag bar vollständig gezahlt oder nach angemessener Anzahlung überwiesen werden. Bei Überweisung der Rechnung gewährt der Tiergarten Tautendorf e.V.  2% Skonto, wenn der Betrag innerhalb von 8 Kalendertagen auf dem Konto des Bier-& Tiergarten Tautendorf gut geschrieben ist. Bei Bezahlung nach 8 Tagen ist der Betrag netto fällig. Bei Bankeinzugsermächtigung gewährt der Tiergarten Tautendorf  e.V. 3% Skonto. Wenn der Rechnungsbetrag nach 14 Tagen nicht überwiesen oder eingegangen ist, hat der Gläubiger das Recht, Mahngebühren in Höhe von 5,-- € je Mahnung in Rechnung zu stellen.

Sollten weitere rechtliche Fristen verstreichen, wird das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Die dadurch entstehenden Kosten sind durch den Schuldner zu tragen. Des weiteren werden Verzugszinsen in Höhe von 13% berechnet.

 

§ 8.1. Zechprellerei

Wer sich als Gast in ein Gastronomiebetrieb begibt, der schließt zumindest durch konkludentes Handeln einen sog. Bewirtungsvertrag mit dem Wirt ab. Die Zahlung von Speis und Trank ist dabei die Hauptflicht des Gastes. Erbringt der Gast jedoch nicht seine Leistung, so liegt eine Pflichtverletzung vor. Diese hat in aller Regel neben dem noch bestehenden Erfüllungsanspruch auch einen Schadensersatzanspruch des Wirtes aus § 280 Absatz 1 BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] zur Folge. Insoweit steht dem Wirt auch solange ein sog. Gastwirtpfandrecht nach § 704 BGB an den von dem Gast eingebrachten Sachen zu, bis der Gast den Gastronomiebetrieb verlassen hat. Hilfsweise hat der Wirt die Möglichkeit den Gast auf Zahlung zu verklagen und damit den Gast gerichtlich auf Zahlung der Rechnung zu zwingen.

Handelt es sich um einen Übernachtungsgast in einem Hotel, ist der Wirt zudem berechtigt, ein Pfandrecht an den Sachen des Gastes geltend zu machen. Wirten in reinen Speiselokalen steht dieses Recht allerdings nicht zu.

Welche Rechte hat der Gastwirt?

Bemerkt ein Wirt, dass ein Gast das Lokal ohne zu bezahlen verlässt, kann er die Polizei rufen oder den Gast festhalten – auch gegen dessen Willen – bis die Polizei eintrifft. Denn dann kann er davon ausgehen, dass der Gast über seine Zahlungswilligkeit getäuscht und damit in betrügerischer Absicht gehandelt hat.

Hier greift das Jedermann-Festnahmerecht. In § 127, Abs. 1 Strafprozessordnung (StPO) heißt es: „Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.“ Dabei muss man selbstverständlich auf die Verhältnismäßigkeit der Mittel achten.

§ 9. Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand des Tiergarten Tautendorf e.V. ist Tautendorf 12 04703 Leisnig. Das zuständige Amtsgericht ist Döbeln.

 
§ 10. Wartezeiten bei der Zubereitung der Speisen

Die Zubereitung unserer ausgewogenen Speisen ist besonderen Gegebenheiten unterlegen. Da wir unsere skandinavischen Speisen immer frisch nach Ihrer Bestellung auf einem Grill im Außenbereich zubereiten, sind Wartezeiten von bis zu einer Stunde möglich. Bei extremen Wettersituationen kann diese Zeit noch weiter erhöhen. Daher haben Sie jederzeit die Möglichkeit, über unser Kontaktformular, Telefon (034321-687466) oder die Sozialen Netzwerke Ihr gewünschtes Gericht vorzubestellen.

Bitte beachten Sie, dass bestellte Mahlzeiten auch in voller Höhe bezahlt werden müssen, wenn sie nicht bis zur Zubereitung abbestellt wurden.

§ 11. Verhalten in unserem Tiergarten und dem gesamten Gelände

Die Benutzung unseres Tiergartens in Tautendorf ist kostenlos. Jedoch haben sich alle Besucher an unsere Hausordnung in der aktuellsten Version zu halten. Diese kann im Gastraum bei unseren Mitarbeitern sowie online eingesehen werden. Grundsätzlich gilt: Eltern haften für ihre Kinder !!! Ausgenommen davon ist lediglich die Zeit, in der die Erziehungsberechtigten uns entgeltlich oder Projektbezogen ihre Kinder in Obhut gegeben haben. Dies gilt z. B. bei Ausritten mit den Pferden, Kutschfahrten oder Exkursionen. Anweisungen von unserem Team sind Folge zu leisten. Schäden die entstehen, müssen durch die jeweilige Person oder deren Erziehungsberechtigten ersetzt werden. Im gesamten Bereich ist das Verhalten der Besucher so anzupassen, dass unsere Tiere nicht gestört werden. Das Füttern unserer Tiere ist immer untersagt!  Rauchen ist nur im Außenbereich an den gekenzeichneten Flächen erlaubt.

 

§ 12. Zimmervermietung und Beherbergungsvertrag zum vorübergehenden Gebrauch eines möblierten Zimmers /Hütte

 

Das Verhalten in den Mieträumen/Hütten sollte jederzeit angemessen, ruhig und ordentlich sein. Mit den zur Verfügung gestellten Einrichtungsgegenständen muss immer sorgsam umgegangen werden. Schäden die durch den Mieter verursacht werden, müssen von dem Mieter ersetzt werden. Im gesamten Gebäude gilt ein absolutes Rauchverbot!  Bei Nichteinhaltung wird das Mietverhältnis fristlos gekündigt und zusätzliche Reinigungskosten von mindestens 50€ je nach Aufwand sind vom Gast zu tragen!

In den Ferienhaus im Garten ist durch die baulichen Gegebenheiten das obere Stockwerk für ältere oder gehbehinderte Menschen sowie Kleinkinder nicht geeignet. Wir bitten dies zu beachten und eine andere unserer Übernachtungsmöglichkeiten zu nutzen! Bei Missachtung dieses Hinweises übernehmen wir keine Haftung für gesundheitliche oder Materielle Schäden !!! 

In unserem Gebäude und den Außenanlagen gilt unsere Hausordnung. Gäste dürfen nur die Ihnen zugewiesenen Zimmer und Wege benutzen. Das betreten anderer Räume ist verboten.

Die Mietkosten sind im Voraus in Bar oder per Überweisung zu entrichten.

Zum Abschluß eines Mietvertrages werden von dem Mieter nur Daten erhoben, die zwingend zum Abschluß des Vertrages notwendig sind. Diese Daten werden nicht an 3. weitergegeben und werden bei Beendigung des Mietverhältnisses vollständig gelöscht. Der Tiergarten Tautendorf e.V. speichert keinerlei Daten. Siehe Datenschutzrichtlinien.

§ 13. Freiwillige Leistungen

 

Freiwillig, unentgeltlich angebotene Leistungen unserseits, wie verfügbares Internet, die Benutzung der Aussenanlagen, Streichelzoo u.s.w. sind keine zugesicherten Eigenschaften für den Aufenthalt bei uns.

§ 14. Höhere Gewalt

Für Ereignisse höherer Gewalt, die dem Tiergarten Tautendorf die vertragliche Leistung erheblich erschweren oder die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages zeitweilig behindern oder unmöglich machen, haftet der Bier & Tiergarten Tautendorf nicht.

Als höhere Gewalt gelten alle vom Willen und Einfluss der Vertragsparteien unabhängigen Umstände wie Naturkatastrophen,Regierungsmaßnahmen, Behördenentscheidungen,Blockaden, Krieg und andere militärische Konflikte, Mobilmachung, innere Unruhen, Terroranschläge, Streik, Aussperrung und andere Arbeitsunruhen,

Beschlagnahme, Embargo oder sonstige Umstände, die unvorhersehbar, schwerwiegend und durch die Vertragsparteien unverschuldet sind und nach

Abschluss dieses Vertrages eintreten. Soweit eine der Vertragsparteien durch höhere Gewalt an der Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen

gehindert wird, gilt dies nicht als Vertragsverstoß und die im Vertrag oder aufgrund des Vertrages festgelegten Fristen werden entsprechend der Dauer des Hindernisses angemessen verlängert. Gleiches gilt, soweit der Bier & Tiergarten Tautendorf auf die Vorleistung Dritter angewiesen ist, und sich diese verzögert.

Jede Vertragspartei wird alles in ihren Kräften stehende unternehmen, was erforderlich und zumutbar ist, um das Ausmaß der Folgen, die durch die höhere Gewalt hervorgerufen worden sind, zu mindern. Die von der höheren Gewalt betroffene Vertragspartei wird der anderen Vertragspartei den Beginn und das Ende des Hindernisses jeweils unverzüglich telefonisch,schriftlich, oder eine andere geeignete Weise anzeigen.

Sobald feststeht, dass die höhere Gewalt länger als 6 Monate andauert, ist jede Vertragspartei berechtigt, den Vertrag durch eingeschriebenen Brief zu kündigen.

§ 15. Mitschnitt des Datenverkehr in unserem Netzwerk

Das in unserem Hause und teilweise in der Außenanlage  angebotene W-Lan  stellen wir unseren Gästen und Besuchern kostenlos zur Verfügung. Doch aufgrund mehrfach illegaler Up-und Downloads aus unserem Netz, werden ab dem 01.04.2019 Netzwerkprotokolle aufgezeichnet. Dabei werden keine Personenbezogene Daten gespeichert. Lediglich Datum ,Zeit und Geräteadresse werden gespeichert. Dabei müssen sich unsere Gäste in unserem Netzwerk anmelden, und die Datenschutzbedingungen akzeptieren. DIeser Log-In ist jeweils für 8 Stunden gültig und erfordert nach dieser Zeit eine Neuanmeldung! Unser Netzwerk ist in der Lage, viele Seiten mit Illegalen, oder pornografischen Inhalten zu blockieren. Wird ein Verstoß erkannt, wird der Nutzer blockiert und die Verbindungsdaten werden aufgezeichnet. Eine Neuanmeldung des Gerätes im Netzwerk ist nicht mehr möglich. 

Diese Daten können in Einzelfällen an Strafverfolgungsbehörden weitergegeben werden.

§ 16  Film & Fotoaufnahmen von unseren Gebäuden, Zimmern und Außenanlagen

Film und Fotoaufnahmen unserer Gebäude, Zimmer und Außenanlagen ist generell ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung verboten !  Zuwiederhandlungen werden polizeilich angezeigt und rechtliche Schritte eingeleitet.

Dies gilt ins besondere für Videos, welche z.B. auf You Tube oder anderen Plattformen hochgeladen werden.

§ 17. Schlussbestimmungen

 

Der Tiergarten Tautendorf e.V. behält sich das Recht vor, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die übrigen Konditionen jederzeit zu ändern. Die neuen Bedingungen werden dem Kunden durch Publikation auf der Website vom Tiergarten Tautendorf ( https://www.gasthof-tautendorf.com/impressum ) bekannt gegeben und gelten - wenn nicht der Kunde binnen eines Monats ab Aufstellung auf die Website von Tiergarten Tautendorf Widerspruch erhebt – als genehmigt.

Änderungen des Vertrages bedürfen bis auf die Veränderung der Messgrößen und genutzten Optionen der Schriftform.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des Vertrages unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Regelung ist durch eine dem Zweck der ursprünglichen Regelung am nächsten kommende Regelung zu

ersetzen. Entsprechendes gilt im Falle ungewollter Lücken im Vertrag.

 

 

§ 18. Gerichtsstand

Gerichtsstand bei gerichtlichen Auseinandersetzungen ist das Amtsgericht Döbeln.

Anwendbar ist das deutsche Recht.

 

 

Aktualisierung: 01.12.2019

 

 

 

 

VEREINSSATZUNG

S a t z u n g  des Tiergarten Tautendorf e. V.

§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr


1. Der Verein führt den Namen „Tiergarten Tautendorf “. Er soll
in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz
„e. V.“ führen.
2. Der Verein hat seinen Sitz in Tautendorf 12, 04703 Leisnig /Sa.
3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
4. Der Verein nimmt seinen Betrieb zum 01.12.219 auf.

§ 2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit des Vereins


1. Der Verein Tiergarten Tautendorf verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im
Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2. 2. Zweck des Vereins ist die Bereitstellung einer Tierauffangstation für mißhandelte,
ausgesetzte und/oder gequälte Tiere, um denen ein neues zu Hause geben zu können.
Der Satzungszweck wird insbesondere durch 24/7 Bereitschaft inkl. Rufbereitschaft erfüllt. Des weiteren
soll dem zuständigen Veterinäramt die Möglichkeit gegeben werden, in Krisensituationen Tiere schnell
tierschutzkonform unterzubringen. Der Tiergarten soll von Schul- und Kita-Gruppen, sowie anderen
Gästen kostenfrei besucht werden dürfen. Durch mehrere öffentliche Veranstaltungen im Jahr sollen
Menschen für das Thema Tierschutz sensibilisiert werden. Der Verein wird unterstützend für andere
Vereine und öffentliche Einrichtungen tätig. Stellvertretend hierfür soll u.a. Das Hospiz “Lebenszeit e.V.
Leisnig“, oder das Pflegeheim Leisnig aufgeführt werden. Des weiteren sehen wir den Tiergarten als
Treffpunkt. Wir ermöglichen Kindern einkommensschwacher Familien z.B. kostenlosen Reitunterricht
und mehr. Kranke oder behinderte Menschen können bei uns kostenfreien Kontakt mit Tieren zu
therapeutischen Zwecken nach Absprache bekommen.

3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder
erhalten keine Zuwendungen aus den
Mitteln des Vereins. Keine Person darf durch unverhältnismäßig
hohe Vergütungen oder durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins
fremd sind, begünstigt werden.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft


1. Mitglied des Vereins sind vorerst die vorgeschriebenen 7 Personen. Siehe Mitgliederliste.

2. Eine Erweiterung der Mitgliederliste ist vorerst nicht geplant, um die Flexibilität bei der
Entscheidungsfindung zu erhalten.
Ehrenamtliche Helfer und Unterstützer sind jederzeit willkommen.
3. Die Mitgliedschaft wird mit Zahlung der Aufnahmegebühr wirksam.
4. Auf Vorschlag des Vorstands kann die Mitgliederversammlung verdienstvolle Förderer des Tiergarten
Tautendorf in den Verein als
Ehrenmitglieder auf Lebenszeit aufnehmen.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft


1. Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
2. Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Der
Austritt kann nur mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende des
Geschäftsjahres erklärt werden.
3. Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus
dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es
a) schuldhaft das Ansehen oder die Interessen des Vereins in
schwerwiegender Weise geschädigt oder die ihm nach der Satzung obliegenden Pflichten wiederholt
verletzt hat oder
b) mehr als drei Monate mit der Zahlung seiner Mitgliedsbeiträge
im Rückstand ist und trotz schriftlicher Mahnung unter Androhung des Ausschlusses die rückständigen
Beiträge nicht eingezahlt hat.
Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der Mitgliederversammlung
zu den Gründen des Ausschlusses Stellung zu nehmen. Diese sind ihm
mindestens zwei Wochen vorher mitzuteilen.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder


1. Jedes Mitglied hat das Recht, bei der Tiergarten Tautendorf aktiv
mitzuwirken und an gemeinsamen Veranstaltungen teilzunehmen.
Jedes Mitglied hat gleiches Stimm- und Wahlrecht in der Mitgliederversammlung.
2. Jedes Mitglied hat die Pflicht, die Interessen des Tiergarten Tautendorf zu fördern, insbesondere
regelmäßig seine Mitgliedsbeiträge zu leisten und, soweit es in seinen Kräften steht, die Veranstaltungen
im Tiergarten durch seine Mitarbeit zu unterstützen.

§ 6 Aufnahmegebühr und Mitgliedsbeiträge


1. Bei der Aufnahme in den Verein ist eine Aufnahmegebühr in Höhe von 5€ zu zahlen.
Jedes Mitglied hat einen monatlich im Voraus fällig werdenden Mitgliedsbeitrag zu entrichten.
2. Die Höhe der Aufnahmegebühr und der Mitgliedsbeiträge wird von

der Mitgliederversammlung festgelegt. Dabei ist die Offenheit des
Vereins für die Allgemeinheit angemessen zu berücksichtigen.
3. Ehrenmitglieder sind von der Aufnahmegebühr und den Mitgliedsbeiträgen befreit.


§ 7 Organe des Vereins


Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 8 Vorstand


1. Dem Vorstand des Vereins obliegen die Vertretung des Vereins nach
§ 26 BGB und die Führung seiner Geschäfte. Er hat insbesondere
folgende Aufgaben:
a) die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlungen
einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung,
b) die Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,
c) die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Anfertigung des
Jahresberichts,
d) die Aufnahme neuer Mitglieder.
2. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter/ Schatzmeister.
3. Der Vorsitzende vertritt den Verein allein. Im Übrigen vertreten den
Verein zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam.
Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 10 Jahren
einzeln gewählt.
Mitglieder des Vorstands können nur Mitglieder des Vereins sein; mit dem Ende der Mitgliedschaft im
Verein endet auch die Mitgliedschaft im Vorstand.
Die Wiederwahl eines Mitglieds durch die Mitgliederversammlung sind zulässig. Ein Mitglied bleibt nach
Ablauf der regulären Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers im Amt.
Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus dem Vorstand aus, so sind die verbleibenden Mitglieder berechtigt,
ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch die Mitgliederversammlung in den Vorstand
zu wählen.
5. Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Die Sitzungen werden
vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter, einberufen. Eine
Einberufungsfrist von einer Woche soll eingehalten werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn
mindestens zwei Mitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der
abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, bei
dessen Verhinderung die seines Stellvertreters.
6. Die Beschlüsse des Vorstandes sind zu protokollieren. Das Protokoll
ist vom Protokollführer sowie vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter oder
einem anderen Mitglied zu unterschreiben.

§ 9 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für die Entscheidungen in
folgenden Angelegenheiten:
a) Änderungen der Satzung,
b) die Auflösung des Vereins,
c) die Aufnahme neuer Vereinsmitglieder in den Fällen des § 3 Abs. 2
Satz 3, die Ernennung von Ehrenmitgliedern sowie den Ausschluss von Mitgliedern aus dem Verein,
d) die Entgegennahme des Jahresberichts
e) die Festsetzung der Aufnahmegebühr und der Mitgliedsbeiträge.

2. Mindestens einmal im Jahr, möglichst im ersten Quartal, ist vom
Vorstand eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Die
Einberufung erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer Frist von zwei
Wochen und unter Angabe der Tagesordnung.
3. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Jedes Vereinsmitglied
kann bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung
beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung der Tagesordnung beantragen. Über den Antrag entscheidet
der Vorstand. Über Anträge zur
Tagesordnung, die vom Vorstand nicht aufgenommen wurden oder
die erstmals in der Mitgliederversammlung gestellt werden, entscheidet die Mitgliederversammlung mit
der Mehrheit der abgegebenen Stimmen; dies gilt nicht für Anträge, die eine Änderung der
Satzung, die Auflösung des Vereins oder Änderungen der Mitgliedsbeiträge zum Gegenstand haben.
4. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung
einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
ein Viertel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe des Zwecks
und der Gründe beantragt. Soweit die Umstände dies zulassen, ist
eine Ladungsfrist von zwei Wochen einzuhalten und die Tagesordnung mit der Einladung bekannt zu
geben.
5. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von seinem
Stellvertreter und bei dessen Verhinderung
von einem durch die Mitgliederversammlung zu wählenden Versammlungsleiter geleitet.
6. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein
Drittel aller Vereinsmitglieder anwesend ist.
Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet, innerhalb von vier Wochen eine zweite
Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die
Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen.
7. Die Mitgliederversammlung beschließt in offener Abstimmung mit der Mehrheit der abgegebenen
Stimmen. Kann bei Wahlen kein Kandidat die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen, ist
eine Stichwahl durchzuführen. Beschlüsse über eine Änderung der Satzung bedürfen der Mehrheit von
drei Vierteln, der Beschluss über die Auflösung des Vereins der Zustimmung von neun Zehnteln der

abgegebenen Stimmen.
8. Über den Ablauf der Mitgliederversammlung und die gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll zu
fertigen. Dieses ist vom Protokollführer und vom Versammlungsleiter zu unterschreiben.
§ 10 Auflösung des Vereins, Beendigung aus anderen Gründen, Wegfall steuerbegünstigter Zwecke
1. 1. Im Falle der Auflösung des Vereins sind der Vorsitzende des Vorstands und sein
Stellvertreter gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren, falls die Mitgliederversammlung
keine anderen Personen beruft.
2. 2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das
Vermögen des Vereins an die Stadt Leisnig, die es unmittelbar und ausschließlich für
gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Tautendorf, 18.12.2019

AGB´S            IMPRESSUM         HAUSORDNUNG          PARTNER          KONTAKT          MITGLIEDER LOG IN                                                                                                                                                               -

Tiergarten Tautendorf e.V.

Copyright © 2019 - 2020 Tiergarten Tautendorf e.V.  All Rights Reserved.

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram